Stimmt das: Ohne Staatsschulden kein Kapitalismus?

Staatsschulden und Kapitalismus

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Ich misstraue den Politikern schon deshalb,
weil sie nichts anderes tun,
als den Wähler mit seinem eigenen Geld zu bestechen.
Paul C. Martin

Ich fand den folgenden Text am Wochenende und möchte ihn zur weiteren Diskussion in die Runde werfen, haben wir doch schon reichlich Kritik am Konzept des Staates hier formuliert, und weitere Perspektiven helfen noch weiter zu denken …

OHNE STAATSSCHULDEN KEIN KAPITALISMUS

Warum? Weil der Staat sich bekanntlich irgendwie (vor-) finanzieren MUSS.

Ein Wirtschaftssystem ist der Empirie gemäss ein Herrschaftssystem. Jeder Wirtschaftstheorie muss die Machttheorie vorn angestellt werden, und eine Macht strebt per se nach mehr Macht, ist unersättlich und auf Expansion aus, und um dieses Ziel zu maximieren, verschuldet sie sich, auch wenn sie es theoretisch nicht müsste. Sie könnte theoretisch auch aus Idealismus arbeiten, statt arbeiten zu lassen. Aber sie will nicht, denn dann wäre sie keine Macht – DIE Macht.

Wie beginnt denn eine…

View original post 479 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s